Berufsorientierung

Der Übergang von der Schule in das Berufsleben

Schule aus, was dann…? Die Übergangsgestaltung in die Arbeitswelt spielt eine wesentliche Rolle für die beruflichen Zukunftsaussichten der Schülerinnen und Schüler. Hierbei werden im Rahmen einer zielgerichteten Berufs- und Studienorientierung die Jugendlichen an der Max-Beckmann-Oberschule durch motivierte Lehrkräfte und professionell geschulte Berufsberater bereits ab der 7. Klasse bis hin zur 10. Klasse bzw. dem Abitur tatkräftig unterstützt. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, die jungen Menschen bei ihrer individuellen Berufswahl optimal zu unterstützen und sie in ihrem Entscheidungsprozess bestmöglich zu begleiten.

Das BSO-Team der MBO

Das BSO-Team der MBO

Durch diese Planung gestalten die Schülerin und der Schüler ihren und seinen Übergang von der allgemeinbildenden Schule in eine Berufsausbildung, in weitere Bildungsangebote, in ein Studium oder in alternative Anschlusswege. Hierbei gilt es insbesondere, die Ressourcen, Fähigkeiten und Interessen der Schüler auf die fachlichen Anforderungen der Berufswelt abzustimmen und eine  bestmögliche Übereinstimmung zu finden. Ein weiterer Schwerpunkt der Berufsorientierung liegt in der Stärkung der Persönlichkeit der Schüler. Ihre Eigenverantwortlichkeit und Entscheidungsfähigkeit sollen individuell gefördert und unterstützt, ihre Kompetenzen zielgerichtet genutzt werden. Dabei werden die einzelnen Bausteine des Gesamtkonzeptes den sich ständig verändernden Anforderungen der Arbeitswelt angepasst.

 

Bausteine der Berufsorientierung in den Klassenstufen 7 bis 13

Klasse 7/8
  • Das Schulfach „Wirtschaft Arbeit und Technik“ wird verbindlich in beiden Klassenstufen unterrichtet. Hierbei erlernen die Schülerinnen und Schüler in den verschiedenen Werkstätten der Holz- und Metalltechnik, der Elektronik und Textilkunde sowie in der Schulküche (Ernährungslehre/Kochen) spannende Grundlagen handwerklicher Berufe.
  • Neben dem Pflichtunterricht besteht für die Schülerinnen und Schüler ein umfangreiches Wahlangebot an Werkstattkursen im Wahlpflichtbereich.
  • Die Klassen unternehmen unterschiedliche Betriebsexkursionen und besuchen Ausbildungsmessen.
  • Teilnahme am Projekt „Komm auf Tour“. ein Projekt zur Stärkenentdeckung, Berufsorientierung und Lebensplanung (siehe: www.komm-auf-tour.de).
Klasse 9
  • Berufsorientierung als Unterrichtsfach.
  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen.
  • Einstellungs- bzw. Vorstellungsgespräche trainieren.
  • Übung von Einstellungstests.
  • Durchführung eines Berufswahltests.
  • Vertieftes kennenlernen von Berufen und deren Anforderungsprofil.
  • Erstellung eines individuellen Kompetenzprofils. Abgleich der eigenen Stärken und Schwächen mit dem Traumberuf.
  • Besuch des Berufsinformationszentrums der Bundesagentur für Arbeit (BIZ).
  • Besuch von Ausbildungsmessen.
  • 3 Wochen Betriebspraktikum.
  • Regelmäßige Schulsprechzeiten zum Thema Berufswahl und Bewerbung. Darüber hinaus steht das Berufswahlteam der Max-Beckmann-Oberschule an Elternabenden und Elternsprechtagen für Beratungsgespräche mit den Eltern der Schülerinnen und Schüler bereit.
Klasse 10
  • Verbindliche und intensive Einzelberatung mit jeder Schülerin und jedem Schüler durch das Beratungsteam der Berufs- und Studienorientierung.
  • Berufsorientierung als Unterrichtsfach.
  • Übung von Einstellungstests.
  • Einstellungs- bzw. Vorstellungsgespräche trainieren.
  • Durchführung von Potenzialanalysen.
  • Teilnahme an der Berufsinformationsmesse „Die Zukunft beginnt heute“ in Reinickendorf
Oberstufe

Jahrgänge

11, 12, 13

  • Infoveranstaltung zum Thema Studium an einer Hochschule.
  • Studiengänge
  • Zugangsvoraussetzungen (NC)
  • Bewerbung
  • Hochschulen
  • Berufsakademie
  • Einzelberatung mit jeder Schülerin und jedem Schüler durch das Beratungsteam der Berufs- und Studienorientierung.
  • Besuch von „Tag der offenen Türen“ an Hochschulen.
  • Besuch von Bildungsmessen für Studieninteressierte.