Eine gute Schule ist ein starker Partner. Und sie braucht starke Partner. Die Max-Beckmann-Oberschule ist Teil eines großen Netzwerkes aus Kooperationen und Partnerschaften. Sie erhält Unterstützung von vielen Freunden und Förderern.

Partnerschulen:

Die Max-Beckmann-Oberschule kooperiert mit den drei umliegenden Grundschulen Herrmann-Schulz-Grundschule, Mark-Twain-Grundschule und Reinicke-Fuchs-Grundschule insbesondere bei der Übergangsberatung und der Sicherung der Unterrichtsqualität. Mit der Möwensee-Grundschule und der Peter-Witte-Grundschule gestalten wir Hospitationstermine für interessierte Schülerinnen und Schüler.

Kooperationen Schulen weltweit:

Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer der Max-Beckmann-Oberschule nehmen seit 2016 rege Teil an den Partnerschulprogrammen von Erasmus+. Neben der schon traditionellen Partnerschaft mit dem Liceo Ginnasio G.B. Brocchi in Bassano, Italien, unterhalten wir lebendige Kontakte zu Schulen in Polen, Ungarn und Slowenien.

Kooperationspartner Wirtschaft:

Zahlreiche Initiativen verbinden uns mit unserem Kooperationspartner Charité-Facility-Management (CFM). Wir führen gemeinsame Fachkonferenzen mit dem Fachbereich WAT durch, organisieren Betriebserkundungen, gestalten Ausstellungen in den Räumen des Virchow-Klinikums, teilen unsere Expertise in der Berufs- und Studienorientierung und vieles mehr. Die Max-Beckmann-Oberschule profitierte zudem immer wieder sehr von der fachlichen Beratung, finanziellen Unterstützung und praktischen Initiative der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CFM.

Seit 2017 kooperieren wir mit der Arktis GmbH, besonders im Bereich der Berufsorientierung. Gemeinsam wollen wir zukünftig unsere Netzwerkausstattung analysieren. Das Unternehmen unterstützt schon jetzt die Publikation unseres Logbuches.

Als neuer Kooperationspartner ist im Juni 2018 die Matthäi GmbH & Ko KG hinzugekommen. Auch hier werden wir im Bereich der Berufsorientierung zusammenarbeiten.

Kooperationspartner Berufsbildung:

An der Max-Beckman-Oberschule gibt es ein sehr aktives Team der Berufs- und Studienorientierung, das von verschiedenen Partnern unterstützt wird. So gestalten wir mehrere Orientierungsveranstaltung zum Betriebspraktikum mit Kräften von „Schule+“  und wir führen Potentialanalysen im Jahrgang 8 mit Mitarbeitern der „Schildkröte e.V.“ durch. Diese beraten auch ausgewählte Schülerinnen und Schüler beim Berufseinstieg . Ebenfalls in Jahrgang 8 unterstützt uns SPX-Consult bei der Teilnahme an „Komm auf Tour“. Seit mehreren Jahren besteht unsere  Partnerschaft mit dem Netzwerk für Ausbildung, um unsere Schülerinnen und Schüler erfolgreich in Ausbildungsplätze zu vermitteln.

Kooperationspartner Kultur:

Eine langjährige Partnerschaft verbindet die Max-Beckmann-Oberschule mit dem Maxim-Gorki-Theater in Berlin. Unterstützt durch das Programm TuSch+ fanden Theater und Schule in zahlreichen Workshops, Inszenierungen und Aufführungen zueinander. Die zahlreichen gelungenen Produktionen und gemeinsamen Auftritte auf den Bühnen der Stadt bereichern unser Schulleben bleiben uns allen im Gedächtnis. die Tusch-Partnerschaft ist turnusmäßig im Juli 2018 ausgelaufen, doch wir werden weiter mit der Theaterpädagogik des Gorki-Theater zusammenarbeiten und gemeinsam Fachsitzungen, Fortbildungen, Theaterabende und eine Theater-AG in den Räumen des Gorki-Theaters organisieren.

Eine ganz neue Kooperation entsteht gerade mit der Deutschen Oper in Berlin. Ab September 2018 werden unsere Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie das Kollegium vielfältige Gelegenheiten erhalten, das Haus und seine Protagonisten gut kennenzulernen. Das Kooperationsprogramm wird gemeinsam erarbeitet und soll Opernabende, Führungen, Probenbesuche, Instrumentenkunde, gemeinsame Fachsitzungen und Fortbildungen umfassen. Wir freuen uns auf diese neue Zusammenarbeit!

Bereits seit 2016 arbeiten wir mit Chance Tanz zusammen. Begleitet durch Claudia Garbe und Johanne Bro haben unsere jungen Tänzerinnen schon zahlreiche Auftritte absolviert, z.B. in der Uferstudios, im Museum Barberini oder auf dem Kiezfest.

Seit 2017 kooperiert jeweils ein Kunst-Leistungskurs mit der Architektenkammer Berlin, um gemeinsam Modelle für einen Neubau der benachbarten Stadtteilbibliothek zu erarbeiten. Diese erfolgreiche Kooperation führte schon zu verschiedenen Ausstellungen, zuletzt in der Stadtteilbibliothek Reinickendorf und im Stilwerk Berlin. Die nächste Ausstellung wird anlässlich der „Next Library Conference“ und des „VÖBB-Festes“ im September 2018 vor der America-Gedenkbibliothek zu sehen sein.

Kooperationspartner ALBA-Berlin

Mit ALBA verbindet uns schon eine längere gemeinsame Geschichte. Wir freuen uns nun, mit den Basketball-Profis aus Berlin einen Schritt weiter zu gehen und eine Kooperation im Bereich der Sportförderung auszubauen. Schon jetzt kann man erste Früchte dieser Zusammenarbeit auf dem Schulhof sehen, denn dort bereichern seit Kurzem drei Basketballanlagen die Pausenzeit. Während unsere AG „Sportschiene Ost“ durch den tollen Einsatz unserer Schülerinnen und Schüler bei den Jugendjurys sehr erfolgreich Gelder einwerfen konnten, wurde der Aufbau der Anlage von unseren guten Nachbarn der „Charlottenburger Baugenossenschaft“ übernommen, die auch gleich noch eine dritte Anlage dazu stiftete. Herzlichen Dank! Nun bieten wir zu Pausen- und AG-Zeiten das Basketballspiel an und freuen uns über regen Zuspruch.

Kooperationspartner im Kiez:

Wir haben uns sehr gefreut, dass im Jahr 2016 das Quartiersmanagement gegenüber der Schule seinen Dienst aufgenommen haben, denn seither stehen wir in regem Austausch über das Engagement der Max-Beckmann-Oberschule im Kiez. Selbstverständlich sind wir auch im Quartiersrat vertreten. Wir kooperieren mit verschiedenen Kitas und Grundschulen bei der Leseförderung und wecken gemeinsam mit der „vrd-Stiftung“ bei den Kleinen die Begeisterung für regenerative Energien. Im Rahmen des „Service-Learning“ engagieren sich unsere Schülerinnen und Schüler der achten Klasse in verschiedenen gemeinnützigen Institutionen im Kiez. Tatkräftig unterstützt werden wir hierbei von den „Beteiligungsfüchsen“ und dem „Netzwerk Service-Learning“. Beide Partner unterstützen uns auch, wenn wir das Thema „Lernen durch Engagement“ in den 11. Klassen wieder aufgreifen.

In diesem Jahr (2018) gab es zudem die erste Auflage der „Allee der Fragen„, zu deren Vorbereitung Schülerinnen und Schüler des Philosophie-Grundkurses und der Philo-AG mit vielen Menschen im Kiez gemeinsam Fragen an das Leben erarbeitet haben. Unterstützt wurde das Projekt von Studierenden der Humboldt-Universität Berlin.

Noch im Herbst 2018 beginnen wir in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement mit Umbaumaßnahmen in unseren Grünflächen. So wollen wir entlang unserer Feuerwehrzufahrt eine Bienenwiese anpflanzen, Sitzbänke vor dem Haupteingang installieren und vor allem unseren Schulgarten revitalisieren. Wenn alles gut verläuft, können im nächsten Jahr erste Schul- und Kitagruppen die frischen Beete nutzen. Und wer weiß, vielleicht zieht ja auch ein Imker auf unser Gelände?