X

Aktuelles

Ich bin dafür: Dialog P

Dialogveranstaltung mit Berliner Abgeordneten an der MBO

 

Am Dienstag den 14.02.2020 kam die Organisation „Dialog P“ an die Max-Beckmann-Schule und brachte Berliner Abgeordnete der Parteien CDU, SPD, FDP, AfD, Bündnis 90/Die Grünen sowie die Linke mit. Eingeladen waren folgende Politiker: Herr Jörg Stroedter, SPD; Frau Emine Demirbüken-Wegner, CDU; Frau Daniela Billig, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN; Herr Franz Kerker, AfD; Frau Sibylle Meister, FDP; Herr Hakan Tas, DIE LINKE (verhindert).

Diese Politiker haben sich auf die Fragen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler vorbereitet und wanderten von Tisch zu Tisch. An jedem Tisch gab es Fragen zu einem anderen Thema. Am Tisch durften die Schülerinnen und Schüler den Politikern auch spontane Fragen stellen und sie damit konfrontieren. Daraufhin mussten die Politiker natürlich spontan reagieren, was Ihnen auch teilweise gelungen ist. Das Projekt ist sehr interessant gestalten worden und gab den Schülerinnen und Schülernn ein noch besseren Einblick in die Welt der Politik in der Bundesrepublik Deutschland.

Diskutiert wurden folgende Fragen:

1) Soll Cannabis ab 18 Jahren legalisiert werden?

2) Soll der Mietendeckel in Berlin nach fünf Jahren wieder abgeschafft werden?

3) Sollen kriminelle Flüchtlinge abgeschoben werden?

4) Soll Deutschland China aufgrund der Menschenrechtsverletzungen sanktionieren?

5) Soll sich Deutschland stärker im Nahen Osten im Kampf gegen Terror engagieren?

6) Soll Deutschland seine Klimaziele konsequenter durchsetzen?

 

Hier einige Eindrücke von Schülerinnen und Schülern des 12. Jahrganges:

„Durch den Kontakt mit den einzelnen Politikern haben wir Schüler ein besseren Einblick in die Politik bekommen. Es war sehr interessant zu sehen, mit welchen Strategien die einzelnen Parteimitglieder an unsere Fragen herangegangen  sind und was ihre Meinung dazu ist.“

 

„Ich persönlich finde, dass die Veranstaltung sehr informativ war und dass ich auf den neusten Stand gekommen bin. Die Politiker haben ihre Arbeit sehr gut gemacht meiner Meinung nach und alle kamen mir sehr sympathisch vor.“

 

„Mir hat es gut gefallen und es war sehr informativ. Man hat auch die verschiedenen Meinungen gehört und somit konnte man viel von der Meinung der jeweiligen Partei erfahren. Leider hatten sich ein paar Politiker vorbereitet und vorgeschriebene Texte gehabt, von denen sie vieles abgelesen hatten. Ich hätte es besser gefunden, wenn die Politiker die Fragen nicht gewusst hätten und sie ihre eigene Meinung spontan wiedergegeben hätten. Allgemein kann man sagen, dass alle Politiker die Schülerfragen so beantwortet haben, dass keiner unzufrieden aus der Veranstaltung gegangen ist. Leider kann man die Ehrlichkeit der einzelnen Abgeordneten nicht einschätzen, da es so gewirkt hat, dass der eine oder andere eine Rolle eingenommen hat.“